Mein Name ist Runi Ruth Niklaus,
1964 geboren, im Aargau
aufgewachsen mit 6 Geschwischter

 

 

 

Ich bin eine hochsensitive Seelenwohl-Begleiterin, herzberührend  motiviere und verhelfe ich sensitiven Frauen, ihren gesunden Eigenliebeweg zu gehen  und mutig allem in der Tiefe zu begegnen was sich zeigt. Immer in achtungsvollem Austausch mit sich selbst und dem eigenen Umfeld.

Erst als ich selbst, meine Hellfühligkeit, mein hochsensitives, empathisches Wesen, erkennen und annehmen konnte, kehrte nach und nach mehr Entspannung in meinem Inneren ein. Es war der Herzöffner für viele Aspekte die danach folgten. Ich habe dadurch gelernt, achtungsvoll den jeweiligen Entwicklungsprozessen den dafür notwendigen Raum und die Zeit zu geben.

Heute ist es für mich unumgänglich, in gesunder Selbstreflektion, freudvollen sowie unangenehmen Aspekten  gleichermassen zu begegnen und meinem Herzensweg treu zu bleiben. Die jeweils daraus resultierende Klarheit und Wundenheilung bringt mir enorm viel mehr Lebensqualität, Stabilität, Leichtigkeit, Freude und Seelenkraft. Ich kann heute  Veränderungen zulassen, frei lassen was nicht mehr dient oder andere Wege gehen darf, so dass Neues entstehen kann.

Meine persönlichen grössten Herausforderungen

Kreatives tun mit den Händen, war für mich schon als Kind sehr wichtig um meiner Herzensstimme nahe zu sein.  Dinge zu fühlen war für mich stets sehr ausgeprägt und gleichzeitig auch die grösste Herausforderung. Vor allem dann, wenn gesprochene Worte im Aussen nicht mit meinen Gefühlen übereinstimmten.

Geprägt  durch die patriarchale, strenge katholische Erziehung, war ich als weibliches          Freidenker-Wesen  sehr früh grossen Herausforderungen ausgesetzt. Ich hatte schon sehr früh meine eigene Meinung, die eben anders war, frei, ohne Zwänge und Aufdoktorierungen.
Verbote haben mich oft nicht abgeschreckt, da ich meine eigenen Erfahrungen machen wollte, um zu lernen. Dass eines meiner Lebensthemen, die  Wegfindung  zu  meiner eigenen göttlichen UR-weiblichen Schöpferkraft, darin  verborgen war, weiss ich erst seit ca. 2 Jahren. Rückblickend konnte ich so alle meine  zwischenmenschlichen, partnerschaftlichen  Lernthemen erkennen und ohne zu verurteilen verstehen, weshalb es so war, wie es war und dass alles was mir im Aussen begegnet mit mir zu tun hat.

Diese  Erkenntnis zu fühlen, daran bin ich enorm gewachsen und weiss heute,  meine Eltern haben alles in ihrem bestem  Wissen und Gewissen wohlwollend in Liebe für mich getan.  Ich habe meine eigenen Lernthemen in diesem Leben und denen zu begegnen bringt mich in meine wahre Grösse.

Mit 29 (1993) durfte  ich mich, nach einer Eileiterschwangerschaft,  der Gewissheit stellen,  keine eigenen Kinder zu bekommen. Meine Selbstheilungskräfte hatte ich aktiviert, indem ich ein halbes Jahr später einen Kinderkleiderladen (mini mus muri) eröffnete und 7 Jahre, mit grosser Herzensfreude, selbst führte. Die Wunde konnte heilen und für mich war es Zeit weiter zu gehen.

2001 verstarb mein Partner. Es dauerte einige Jahre bis ich bereit war, mich diesem schmerzlichen Prozess zu stellen um erneuten Frieden zu finden im Herzen.

Schutzlos, wie ein rohes Ei, fühlte sich mein Herz an. Tief traurig und verletzt verlor ich den Boden unter meinen Füssen. Erneut platzte die Kinderwunsch-Wunde nochmals auf, da ich mit Tatsachen konfrontiert wurde, die für mich damals schwer zu verstehen waren. Mit damals 37 Jahren, ohne gemeinsame Kinder hatte ich keinen Anspruch auf eine Witwenrente (so war es in den Statuten dieser Pensionskasse verankert), lediglich eine einmalige Abfindung wurde mir zugesprochen.  Ich fühlte mich als ein nicht existentes Wesen. Mit dem doppelten Schmerz alleine gelassen, war ich komplett überfordert und zusätzlich von der Existenzangst beinahe erdrückt worden. Das Universum hatte mich nicht vergessen, immer wieder kamen wunderbare Menschen in mein Leben, die mich ein Stück in meinen NEUEN, gesunden Herzensweg begleitet haben. Der tiefe Glaube an mich selbst und die unglaubliche Kraft aus der geistigen Welt haben mir buchstäblich das Leben gerettet.
Grosse Dankbarkeit erfüllt mein Herz, dass ich mich für die geistigen Gesetzmässigkeiten öffnen konnte und so meine tiefen Wunden heilen durften.  Durch das  JA zu meiner göttlichen Essenz in mir habe ich den Zugang zu meinem  Herzen wieder gefunden. Dies hat mir meine enorme Lebensfreude zurückgebracht, mir meine Lebensthemen aufgezeigt und mein Herz weit geöffnet.

In jeder anerkannten Schule, die ich besuchte, ist mein denken gefördert worden. Meine beste Ausbildeng war meine harte Lebensschule, die ich nicht mehr missen möchte, denn sie hat mich  stark und mutig gemacht, meine Verletzlichkeit durch die Kreativität auszudrücken und nicht daran zu zerbrechen.